Jurymitglieder

Esther Boldt
arbeitet als Autorin, Tanz- und Theaterkritikerin für Medien wie nachtkritik.de, Theater heute, ZEIT online, tanz Zeitschrift und HR2 Kultur. Zudem verfasste sie Essays über zeitgenössische Ästhetiken für verschiedene Buchpublikationen. Sie unterrichtete „Theaterkritik“ an den Universitäten Frankfurt und Mainz und leitet seit 2019 gemeinsam mit Philipp Schulte die berufsbegleitende „Akademie für zeitgenössischen Theaterjournalismus“, initiiert vom Bündnis der Produktionshäuser.

Claudia Feest
ist Diplombiologin, Atem- und Bewegungspädagogin und -therapeutin, Tänzerin, Choreografin, Mitbegründerin der Tanzfabrik Berlin und deren langjährige Künstlerische Leiterin. Sie ist Mitbegründerin und Vorstandsmitglied des Dachverband Tanz Deutschland, beratendes Vorstandsmitglied bei Aktion Tanz - Bundesverband Tanz in Bildung und Gesellschaft e.V. sowie ehemalige Koordinatorin beim Senat für Wissenschaft, Forschung und Kultur Berlin für das HZT - Pilotprojekt „Tanzplan Berlin“. Sie lehrt und forscht in Körperwahrnehmung, Atem- und Bewegungslehre im In- und Ausland sowie in freier Praxis in Berlin. Sie ist in verschiedenen Jurys im Bereich Tanz und Darstellende Künste in Berlin, NRW und auf Bundesebene tätig, war Vorsitzende der Tanzkommission NRW und Mitglied im Runden Tisch Tanz Berlin.

Ulrich Schrauth
ist Initiator sowie Künstlerischer Leiter des „VRHAM! − Virtual Reality & Arts Festival“ in Hamburg und verantwortet als Kreativdirektor diverse internationale Projekte im Bereich der Digitalen Medien. Zusätzlich dazu ist er XR & Immersive Programmer für das BFI London Film Festival. Er verfügt über langjährige Berufserfahrung in der künstlerischen Planung, Organisation und Kuratierung von Festivals, Theater- und Musikproduktionen. Er arbeitete national und international in verschiedenen Positionen, unter anderem als Künstlerischer Betriebsdirektor des Thalia Theaters in Hamburg, beim Sydney Festival sowie als Künstlerischer Produktionsleiter des internationalen Festivals „Theater der Welt 2017“. Er ist regelmäßig als Jurymitglied tätig, so zum Beispiel u.a. für den „Fedora Digital Art Preis“, Laval Virtual/Frankreich oder „VREFEST“ Rom/Italien. Schrauth studierte Darstellende Kunst und Tanz an der Folkwang Hochschule in Essen und Kulturmanagement an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg.

Cornelia Walter
ist seit der Spielzeit 2016/17 künstlerische Projektleiterin des Düsseldorfer Schauspielhauses und persönliche Referentin des Intendanten Wilfried Schulz. Als Referentin für Darstellende Künste und Literatur arbeitete sie von 2012 bis 2016 im Kulturamt der Landeshauptstadt Dresden. 2011 war sie Projektkoordinatorin des Festivals „Politik im Freien Theater“ in Dresden, einer Kooperation von bpb, Staatsschauspiel Dresden und Hellerau. Sie ist Mitbegründerin des Philosophiefestivals „Denkfiguren“, war Chefredakteurin des „Dresdner Kulturmagazin“, leitete die Internationale Dresdner Sommerakademie für Bildende Kunst sowie die Öffentlichkeitsarbeit des Kulturforums „riesa efau“.